Sieg im Spitzenspiel

Es war das erwartete Spitzenspiel. Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften nichts, doch Schömberg konnte zunächst immer vorlegen. Schömbergs Abwehr stand sehr gut und den Spaichingern fiel wenig ein. Lediglich die Chancenauswertung im Angriff ließ zu wünschen übrig und so stand nach 30 gespielten Minuten nur eine drei Tore Führung auf der Anzeigetafel.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam die TGS erneut besser ins Spiel und konnte den Vorsprung auf vier Tore ausbauen. Doch dann kam ein Bruch ins Spiel und die Schömberger schenkten den Vorsprung durch einfache Ballverluste, ein zu langsames Rückzugsverhalten und mehrere Zeitstrafen wieder her. In der 42. Spielminute lag man im Anschluss gar zwei Tore im Hintertreffen und das Spiel schien zu kippen. Die Gastgeber kämpften sich aber zurück ins Spiel und konnten immer wieder ausgleichen. In der 59. Spielminute ging man schließlich erneut durch ein 7-Meter Tor von Christian Kühn in Führung. Im Anschluss konnte der Angriff von Spaichingen abgewehrt werden und die Hausherren waren 20 Sekunden vor Spielende erneut in Ballbesitz und konnten die Führung über die Zeit retten. Am Ende ein glücklicher, aber gleichzeitig auch verdienter Erfolg der TGS, die über weite Strecken der Partie spielbestimmend war und durch eine konsequentere Chancenauswertung den Sack schon früher hätte zumachen sollen. Nun hat die TGS im Titelkampf alles in der eigenen Hand und muss am kommenden Wochenende den nächsten Schritt machen.

TG Schömberg – TV Spaichingen 24:23